Veröffentlichungen

 

 

„Während meines Meisterkurses für Liedgesang im Rahmen der Akademie Bad Urbach im Oktober 2013 kam mir eine Gesangsschule in die Hände, die sich Ein deutscher Vaccai nach Gedichten von Heinrich Heine nennt. Nach intensivem Studium bin ich der Meinung, dass diese Gesangsschule eine gute Vorbereitung fur junge Sängerinnen und Sänger ist, und denke, dass dieser deutsche Vaccai den Anforderungen einer jungen Sängergeneration gerade recht kommt.
Daher begrüße ich diese Ausgabe sehr.„
Kammersänger Prof. Peter Schreier, Dresden

Wege zum Liedgesang - ein deutscher "Vaccai"

24 Lieder nach Gedichten von Heinrich Heine für Singstimme und Klavier
Pädagogische Kommentare von Steffen Wolf in Texten von Carmen Hillers
Veröffentlichung bei Breitkopf & Härtel, Ende 2015

 

Vorwort

Und mir selbst ist dann, als würd ich
Eine Nachtigall und sänge ...1

 

Er ist aus den Notenbestanden von Konservatorien auf der ganzen Welt ebenso wenig wegzudenken wie aus den Repertoiresammlungen von Berufssängern und Amateuren, Gesangspädagogen und Studierenden – der „Vaccai“. Die Metodo pratico di canto italiano des italienischen Komponisten und Gesangslehrers Nicola Vaccai (1790–1848) gilt seit ihrem Erscheinen 1832 als das Einmaleins des italienischen Gesangs und bereitet sangesfreudige Menschen nahezu aller Niveaus auf die Herausforderungen kultivierten Singens vor. Für das romantische deutsche Lied hingegen hielt die einschlägige Literatur bislang keine Entsprechung bereit. Und dies, obwohl die deutsche Sprache aufgrund ihres Konsonantenreichtums und der Fülle von Vokalfarben eine schier unerschöpfliche lautmalerische Variationsbreite und klangliche Differenzierung ermöglicht und im romantischen Lied eine herausragende Bedeutung hat.

Der Sänger und Komponist Steffen Wolf hat diese Lücke geschlossen. Er komponierte 24 Lieder, die als Übungen in Liedform Anfänger wie fortgeschrittene Sängerinnen und Sänger technisch und künstlerisch auf ihrem Weg begleiten und den sprachlichen Anforderungen des deutschen Liedes besondere Beachtung schenken. Jedes Lied widmet sich intensiv einer grundlegenden technischen oder künstlerischen Fragestellung und ist mit kurzen pädagogischen Kommentaren versehen, die in Zusammenarbeit mit Frau Prof. Sabine Kirchner (Hamburg) entstanden sind. Entsprechend der zeitlichen Nähe von Vaccai und Franz Schubert – dessen Winterreise war nur fünf Jahre vor Vaccais Lehrwerk im Druck erschienen – sind die Kompositionen eng an das Kunstlied der Romantik angelehnt. Mal schnell zu erlernen, dann wieder Übungen, sind sie den schwierigen technischen Anforderungen dieses Genres angepasst. Der Klavierpart ist dabei im Grosen und Ganzen leicht gehalten, sodass die Konzentration auch des begleitenden Gesangslehrers ganz auf den Gesang gerichtet bleiben kann.

Für seine 24 Übungen in Liedform hat Steffen Wolf Gedichte und Gedichtzeilen von Heinrich Heine gewählt, dessen immense Präsenz im Kunstlied gute Grunde hat: die Klanglichkeit seiner Lyrik etwa, die suggestive Bildsprache und nicht zuletzt die knappe und klare Form. So sind die Stücke kurz und abwechslungsreich gestaltet und es kommt, Heine sei Dank, auch der Humor nicht zu kurz. Wolfs Miniaturen sind wie ihre italienischen Vorbilder keine Etüden, sondern immer „echte“ Lieder, eignen sich also gleichermaßen zum Üben, Musizieren und Aufführen. Der Vorteil des deutschen „Vaccai“ ist, um es mit Brahms zu sagen, dass man nicht „immer einen Riesen hinter sich marschieren hört“, wie es der Fall sein kann, wenn man sich den Herausforderungen eines Schumann- oder Schubert-Liedes stellt.
Analog zum italienischen Vorbild erscheint der deutsche „Vaccai“ als schlanker Band in Ausgaben für hohe, mittlere und tiefe Stimme.
Jedem Band ist eine CD beigefügt, auf der die Lieder in der jeweiligen Stimmlage zu hören sind – gesungen von der Sopranistin Miriam Alexandra, der Altistin Yvi Janicke, dem Bariton David Csizmar und vom Komponisten (Tenor) selbst. Begleitet werden die Sänger von dem Pianisten Henning Lucius, der zusätzlich fur jede CD die Klavierplaybacks eingespielt hat.
Auf www.breitkopf.de steht eine PDF-Datei mit dem Titel „Arbeitsbeispiele“ bereit.
Sie enthält eine kleine Sammlung von Ausschnitten aus bekannten Liedern von Schubert, Schumann, Mendelssohn und Beethoven, die als Anwendungsbeispiele dienen sollen und denen jeweils die entsprechenden Übungsstucke aus dem deutschen „Vaccai“ gegenübergestellt sind.

 

Carmen Hillers
Hamburg, Frühjahr 2015

 

1 Heinrich Heine: Neuer Frühling. Gedichte, XXXVI.